SPD Undenheim

27.04.2020 in Ortsverein

Mitgliederbrief

 

Liebe Mitglieder, liebe Leser und Leserinnen,

unter diesem Link findet Ihr ein Schreiben vom OV Undenheim in Zeiten der Coronakrise.

Mitgliederbrief.

 

19.02.2020 in Ortsverein

Neuwahlen und Zusammenlegung mit OV Friesenheim

 

Neuwahlen und die Zusammenlegung mit dem Ortsverein Friesenheim standen im Fokus der Mitglieder des SPD-Ortsvereins Undenheim am 29. Januar 2020 in der Gaststätte zum Bienenkörbchen.

Die Vorsitzende Christa Möller begrüßte außer den anwesenden Mitgliedern auch den Vorsitzenden des Kreisverbandes, Steffen Wolf, und den Geschäftsführer Christian Lips. Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder ging man zur umfangreichen Tagesordnung über und Versammlungsleiter Steffen Wolf erhielt das Wort. Es folgten die Aussprache und die Kassenberichte der Vertreter der Ortsvereine Undenheim und Friesenheim, die in Zukunft unter dem Namen SPD Ortsverein Undenheim gemeinsam die Zukunft der beiden Nachbargemeinden mitgestalten wollen.

Roland Escher, der zusammen mit Christian Möller die Kasse geprüft hatte, bescheinigte eine einwandfrei geführte Kasse und stellte den Antrag auf Entlastung, der einstimmig angenommen wurde. Die Wahlen zur Bestimmung des neuen, gemeinsamen Vorstands verliefen sehr harmonisch. Der neue Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen: Vorsitzende bleibt Christa Möller, deren Stellvertreter sind Petra Kopf und Rainer Lerch, Kassierer bleibt Thomas Schreiber, Schriftführerin ist Bettina Kröhler. Die Beisitzer sind Peter Dietz, Ganimete Distelhut, Sandra Finger, Dorothee Hientzsch, Wilfried Rumpf (alle aus Undenheim) und Stefan Klein (Friesenheim). Roland Escher und Christian Möller fungieren die nächsten beiden Jahre wieder als Kassenprüfer. Am Anschluss standen noch umfangreiche Delegiertenwahlen zu verschiedenen Parteitagen und -konferenzen auf dem Programm. Die neue und alte Vorsitzende Christa Möller bedankte sich bei allen anwesenden Mitgliedern und wies zum Schluss darauf hin, dass in diesem Jahr die Ehrungen der langjährigen Mitgliedern gemeinsam mit dem SPD Verband am 31. März 2020 in Hillesheim standfinden werden.

 

 

18.12.2019 in Ortsverein

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

 

Der SPD Ortsverein Undenheim wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest mit Zeit zum Ausruhen und Kräfte tanken und ein gesundes neues Jahr.
Auch im nächsten Jahr stehen wir Ihnen gerne bei Fragen und Problemen zur Verfügung.

 

 

 

 

18.12.2019 in Fraktion

Spiegel gegenüber Sackgasse aufgestellt

 

Endlich ist er da, der Spiegel in der Staatsrat-Schwamb-Straße gegenüber der Sackgasse, wo er hier das sichere Ein- und Ausfahren deutlich erleichtern wird. Von unserer Seite aus setzte sich besonders unser verstorbenes Mitglied Ralf Sieben für diese Verbesserungsmaßnahme ein, die jetzt unkompliziert von der neuen Gemeindeverwaltung organisiert wurde.

 

10.12.2019 in Veranstaltungen

Sozialdemokraten erinnern an Staatsrat Ludwig Schwamb

 

Ludwig Schwamb wurde am 30. Juli 1890 in Undenheim geboren. Nach einem Jurastudium ließ er sich 1921 zunächst als Rechtsanwalt in Mainz nieder. Er war der erste Mainzer Rechtsanwalt, der der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands angehörte. Später wechselte er in den Verwaltungsdienst. Er wurde 1925 Regierungsrat in Oppenheim und 1928 Staatssekretär des hessischen Innenministers Wilhelm Leuschner. Dort schuf er die hessische Gemeindeordnung.

Schwamb war überzeugter Gegner des Nationalsozialismus. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten aus dem Staatsdienst entfernt. Danach war er als Jurist für die Berliner Schuhfabrik Tack tätig. Ab 1938 arbeitete er eng mit anderen Sozialdemokraten und Gewerkschaftern im Widerstand gegen den Hitler-Faschismus zusammen. Er stellte seine Wohnung in Berlin-Wilmersdorf für Treffen der Widerstandskämpfer zur Verfügung.

Nach dem missglückten Attentat auf Hitler vom 20. Juli 1944 wurde er am 23. Juli 1944 verhaftet und vom sogenannten "Volksgerichtshof" am 23. Januar 1945 zum Tode verurteilt. Ludwig Schwamb wurde noch am selben Tag im Hinrichtungsschuppen von Plötzensee ermordet.

Der SPD Ortsverein wird zur Erinnerung an den 75.Todestag am Samstag, den 25.Januar 2020 um 14 Uhr in der Trauerhalle auf dem Undenheimer Friedhof eine kleine Gedenkfeier abhalten und anschließend an der Gedenkstätte einen Kranz niederlegen. Die Festrede an dieser Feier wird die Landtagsabgeordnete und Historikerin Nina Klinkel halten: „Das Gewissen steht auf“. Grußworte von Ortsbürgermeister Marcus Becker und der Pfarrer Warsberg von der katholischen Kirche werden ebenfalls zu hören sein.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind dazu herzlich eingeladen.